Table of Contents

+49 2205 9476 298
info@qui.de

Erfolgreiche Zusammenarbeit entsteht durch Menschen, die ihre Erfahrung, ihr Können und ihr Engagement einbringen. Für Sie ist wichtig, den Menschen zu
vertrauen, von denen Sie sich beraten lassen.


Wir freuen uns darauf, Sie kennen zu lernen!

Projektmanagement – Beratung, Coaching, Kompetenzentwicklung, Training

Projektmanagement Beratung

Warum scheitern Projekte? Diese Frage wird uns solange beschäftigen, wie es das Thema Projektmanagement geben wird. Und dabei ist es doch so einfach:

“Wir müssen nur das Richtige zur richtigen Zeit tun!”

Doch dies ist natürlich leichter gesagt als getan. Die Einflussfaktoren für den Erfolg der Projekte sind vielfältig und wechselseitig von einander abhängig. Daher ist es sinnvoll, sich um die wesentlichen Themen in der folgenden Reihenfolge zu kümmern:

Mensch, Organisation, Methode, Tool.

Unser Angebot orientiert sich an ihrem Bedarf und zu lösenden Problemen: Von Beratung im Projektmanagement, Coacjhing von Projektleitung und Teams, Training und Konzeption von Projektmanagement-Infrastrukturen, Einführung von Portfolio-Management usw.

Wir führen Trainings als Präsenz- sowie als online-Format durch; immer häufiger in der Kombination als Blended Learning – Format. Spezielle Angebote finden sie hier:

  • QUi-online-Akademie für gemeinsame Entwicklung –

Selbstverständlich erstellen wir ein individuelles Angebot im jeweils gewünschten Format! Sprechen sie uns an!

Qualifizieren sie Ihre Mitarbeitenden – wählen sie dazu die am besten geeignete Form der Kompetenzentwicklung: direkt im realen Projekt– unterstützt durch pädagogisch geschulte und erfahrene Berater und Coaches. Initialiseren sie Lernprozesse, Austausch und Kollaboration auf allen Organisationsebenen.

Etablieren sie Projektarbeit als wirksame und anerkannte Organisationsform für ausgewählte Themen. Schaffen sie eine adäquate Organisation (Aufbau und Ablauforganisation) und Infrastruktur.

Stellen sie einen Fundus bewährter (Projektmanagement-)Methoden sowie zur Problemlösung, Visualisierung, Moderation, Kollaboration … bereit. Tun sie dies in Form von Methodenbeschreibungen und Best Practices. Erstellen sie einen Handwerkskoffer für die Projektpraxis!

Entscheiden sie sich für eine sinnvolle und wirksame Werkzeugunterstützung. Beachten sie jedoch, dass ihre Mitarbeitenden über das methodische Grundwissen verfügen, damit das Tool nicht zum Selbstzweck wird.

Bauen sie ein wirksames Multiprojektmanagement auf. Die Prozesse zur Beauftragung eines Projektes müssen transparent sein; der Beitrag eines jeden Projektes zum Unternehmenserfolg muss vor Projektbeauftragung klar und nachvollziehbar sein. Der Projekterfolg sollte nach Projektende überprüft werden (Referenz Business-Case); führen sie ein Projektporfolio-Management ein.!

Projektarbeit als Beitrag zum Unternehmenserfolg

Projekte sind ein wichtiges Instrument der Unternehmensführung! Sie werden geplant und realisiert vergleichbar einer Investition und liefern so einen wertvollen Beitrag zur Realisierung der Unternehmensziele. Sie können zusätzlich abgesichert werden durch eine kompetente Beratung im Projektmanagement

Daher ist es naheliegend, für die Projektarbeit im Unternehmen die adäquaten Rahmenbedingungen und Umfeld zu schaffen. Im Projektmanagement geht es darum, die Projekte „richtig zu machen!“

Gute Projektergebnisse sollten kein Zufall sein. Sie sind das Produkt aus dem ausgewogenen Zusammenspiel von kompetenten und erfahrenen Mitarbeitenden, angemessenem Werkzeugeinsatz sowie entsprechend modellierten Prozessen, Organisation und Umfeld.

Komplexität

Komplexität im Projektmanagement

Die Welt ist kein „magisches Dreieck“, sondern um ein vielfaches komplexer (auch komplexer als das obige Schaubild!) Beratung im Projektmanagement kann helfen, die Komplexität zu reduzierenj.

Diese dynamische Welt gilt es aktiv und vorausschauend zu gestalten. Dabei ist es von hoher Bedeutung für den Projekt- und Unternehmenserfolg, diese Welt als System zu begreifen und zu „behandeln“: Interventionen in das System lösen entsprechende Reaktionen aus. Z.B.: Werden Mitarbeitende in mehreren Projekten parallel eingesetzt, so können sie sich nicht mehr mit voller Konzentration und Energie auf „das eine Projekt“ fokussieren. Dies hat Auswirkungen auf den Erfolg dieses Projektes – sei es Zeitverzug oder Qualitätsminderung …

Werden Methodeneinsatz und Tools nicht aufeinander abgestimmt, so kommt es meist zu Reibungsverlusten an den Schnittstellen – mit dem Resultat, das dieser Verlust den Projekterfolg mindert oder sogar gefährdet!

Komplexe Projekte haben schon immer nach erfahrenen und kompetenten Mitarbeitenden verlangt. Dabei kann davon ausgegangen werden, dass die Komplexität in den letzten Jahren noch deutlich zugenommen hat. Die Projektpraxis fordert ein breites Spektrum – das entsprechende Mindset vorausgesetzt.

Beratung im Projektmanagement: Hand in Hand zum Erfolg

Team: Hand in Hand zum Erfolg

Dabei geht es ist nicht um das strikte Anwenden eines wie auch immer gearteten klassischen oder agilen Vorgehens- oder Prozessmodells. Wir benötigen in der Projektarbeit Mitarbeitende, die bereit und gerüstet sind, sich immer wieder neuen Herausforderungen zu stellen; also

  • systemisch Denken und Handeln.
  • bereit sind, ihr Verhalten hinterfragen.
  • ihr Handeln (nicht nur in der Retrospektive) reflektieren.
  • Bewährtes immer wieder in Frage stellen.
  • ein hohes Maß an Eigenverantwortung entwickeln.
  • teamfähig sind und die Kompetenz des gesamten Teams nutzen.
  • eine hohe soziale Kompetenz haben.
  • über einen gut gefüllten Handwerkskoffer (Methoden, Werkzeuge, Prozesse) für die Projektarbeit verfügen.

Da diese Mitarbeiter auf dem freien Arbeitsmarkt schwer zu finden sind, ist die naheliegende Konsequenz diese Mitarbeiter selbst zu entwickeln. Dabei ist es sinnvoll, auf Mitarbeitende mit bereits vorhandener Organisationskompetenz aus dem eigenen Hause zurückzugreifen. Flankiert werden kann dies durch Beratung im Projektmanagement.

Neue Form des Lernens

Diese Kompetenzen sind nicht im Seminar zu entwickeln;  Schulungsbeispiele jedweder Art können diese Komplexität nicht sinnvoll transportieren. Es liegt auf der Hand, die Ausbildung direkt im Projekt zu gestalten – der ausbildungsgegenstand ist das reale Projekt – die Realität muss nicht simuliert werden.

Diese Ausbildungsform stellt besondere und vielfältige Anforderungen an die Ausbilder: daher verfügen unsere Mitarbeitenden neben der erforderlichen Projekterfahrung, über eine qualitativ gute Coaching Ausbildung und pädagogische Erfahrung aus vielen verschiedenen Seminaren und Workshops.

 Beratung im Projektmanagement ist eine unserer Kernkompetenzen. Unsere Mitarbeitenden verfügen über langjährige Ausbildungs- und Projekterfahrung. Als Coach „leiten“ sie das Team. Im Projekt gestalten sie den ausgewogenen Wechsel von theoretischem Input und Anwendung in der Praxis.

So werden zum Beispiel die Projektziele im Projekt konkretisiert; der Bezug zu den Unternehmenszielen wird hergestellt, die Projektaufgaben werden abgeleitet, die weiteren Aufgaben werden verteilt und umgesetzt, auftretende Probleme und Fragen werden direkt im Team bearbeitet und reflektiert.

Das Vorgehen ist immer auf die individuellen Mitarbeitenden abgestimmt. In der Regel besteht die Projektgruppe aus zirka 8 – 12 Mitarbeitenden. In dieser Gruppe sind verschiedene Rollen vertreten: Projektleiter, Projektmitarbeitende, Qualitätssicherer, … Mitarbeiter aus dem Fachbereich und dem IT Bereich sowie eventuell aus der Organisationentwicklung. Ein Nebeneffekt ist dass diese heterogene Zusammensetzung wie im realen Projekt eine entsprechende Kommunikation zwischen den Mitarbeitenden aus den unterschiedlichen Organisationseinheiten fördert.

In der gemeinsamen Arbeit können verschiedene Lernmedien (Internet, Printmedien, CBT) eingesetzt so wie individuelle Lernziele vereinbart werden. Neben einer gemeinsamen Basis an Methoden und Techniken des Projektmanagements, der Moderation, Präsentation und Kommunikation können spezielle Rollen bzw. spezifische  Kompetenzen entwickelt werden. Diese sind durch individuelles Coaching ebenfalls zu fördern und zu vertiefen; für die Rolle des Projektleiters ist es sinnvoll sogenannte 1 : 1  Sessions zu integrieren. In diesen Sessions können z.B. schwierige und herausfordernde Kommunikationssituationen analysiert, vor- und nachbereitet werden. Hat das Projekt eine entsprechende Größe, so ergeben sich durch die entsprechenden Gremien weitere anspruchsvolle und realitätskonforme Übungs- und Lernmöglichkeiten.

Lernen aus reflektierter Erfahrung

Ein wesentlicher Erfolgsfaktor für den Kompetenzentwicklungsprozess ist „das Lernen  aus reflektierter Erfahrung“! So gehört es zum Standard, die Ziele für den Tag gemeinsam festzulegen, die Rollen zu verteilen und im Blick zurück den Tagesverlauf als Prozess zu analysieren und zu reflektieren. Handlungsoptionen werden identifiziert und evaluiert.

Unsere Coaches finden dabei den richtigen Mix aller Methoden und Techniken die ansonsten nur theoretisch erlernt werden können. In dieser Gestaltungsform werden sie direkt im Projekt auf ihre Praxistauglichkeit überprüft und mit weiteren Themen verknüpft.

So wird die künstliche Trennung, wie sie durch die Organisationsform „Seminar“ geschaffen wird, durch die Kompetenzentwicklung im Projekt aufgehoben. Auftretende Konflikte werden identifiziert, analysiert und in der Gruppe bearbeitet. Dabei werden Prozess, Methoden und Techniken (in diesem Fall des Konfliktmanagements) erläutert und reflektiert; das Setting erlaubt auch die mehrfache „Durchführung einer Situation“ mit unterschiedlichen Verhaltensweisen, Instrumenten und Interventionen. Durch die anschließende Reflexion wird die Theorie zur gelebten und reflektierten Praxis.

Weitere Anwendungsfelder

Weitere Personalentwicklungsmethoden können ebenfalls eingesetzt werden. Die Bildung von Projektleiterzirkeln orientiert an der Form der kollegialen Beratung und der Einsatz von Mentoren für Projektleiter ist nur ein Beispiel.

Natürlich ist diese Form der Kompetenzentwicklung übertragbar auf andere Berufsfelder. Praktische Erfahrungen haben wir z. b. in der

  • Ausbildung von Sachbearbeitern zu Anwendungsentwicklern,
  • Beraterausbildung,
  • Fachinformatiker-Ausbildung,
  • Weiterbildung von Anwendungsentwicklern aus der prozeduralen Programmierung zu objektorientierten EntwicklernWas wir

Sie möchten mehr dazu erfahren?

Vereinbaren Sie noch Heute einen Termin mit uns

Workshop: “Abstimmung IT-Strategie”

Ausgangssituation Das IT-Dienstleistungsunternehmen hat aufgrund der Markt­entwicklung eine neue IT-Strategie entwickelt. Sämtliche  bisherigen Host- und PC-basierten Dienstleistungen sollen zukünftig über das Internet angeboten werden. Die

Zum Artikel »